Das Fach Französisch

Französisch am Gymnasium Neustadt - Fachgruppenleitung Frau Freitag-Wieneke


Französisch-Lernen - Gründe für Schülerinnen und Schüler 

Französisch ist eine moderne Fremd- und lebendige Weltsprache. Es wird in unseren Nachbarländern Frankreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz  wie auch in vielen Staaten Afrikas gesprochen und es ist eine der Staatssprachen Kanadas.

Frankreich und Deutschland sind wichtige Partner für Europa und werden oft als
Motor der Europäischen Union bezeichnet. Deshalb braucht Europa viele junge Deutsche und junge Franzosen, die die Sprache des anderen können und verstehen. Erst Sprachenkönnen erlaubt es, Partnerschaften mit Leben zu erfüllen.

Frankreich hat Deutschland  jahrhundertelang in enger Weise beeinflusst und hat weite kulturelle Ausstrahlung.

Französisch verbessert  Berufschancen. Englisch erfährt die höchste Nachfrage in der Arbeitswelt, gefolgt von Französisch und auf Platz drei Spanisch.

Deutsche und französische Universitäten bieten zunehmend  integrierte Studiengänge an, die einen berufsqualifizierenden Abschluss für den französischen und deutschen Arbeitsmarkt vermitteln, und zwar in vielen Bereichen: von den Ingenieurwissenschaften und den Rechtswissenschaften bis hin zur Kunst. Hier ist die Voraussetzung die gute Kenntnis der Partnersprache.

Kenntnisse im Französischen ermöglichen die Lesefähigkeit in anderen romanischen Sprachen wie Spanisch, Italienisch und Portugiesisch.

 

Französisch ist eine lebendige Sprache, die vielfach genutzt werden kann: 

  • als Leser französischer Comics oder als Fernsehzuschauer von TV 5 oder dem deutsch-französischen Sender ARTE,
  • als Tourist, im Beruf oder beim Frankreichaustausch mit unseren Partnerschulen in La Ferté-Macé.

Eine lebendige Fremdsprache sprechen zu können bedeutet vielfache kulturelle und menschliche Bereicherung.

Ensemble, on fait des découvertes ...

Zur schulinternen Organisation 

Französisch als zweite Pflichtfremdsprache (neben Spanisch oder Latein zu wählen) ist vom 6. bis Ende des 11. Schuljahrgangs fester Bestandteil des Stundenplans. Darüber hinaus kann Französisch in der Oberstufe, z. B. als Schwerpunktfach im sprachlichen Profilbereich belegt werden.

Der Französischunterricht wird in der 6. – 9. Klasse 4-stündig und in der 10. Klasse 3-stündig erteilt.

Gearbeitet wird mit dem Lehrwerk Découvertes , Série jaune Band 1-5 (Klett) und den zugehörigen Arbeitsmaterialien wie Grammatik, Vokabellernheft und Übungsheft Cahier d’activités.

Die Klasse 11 gehört zur Einführungsphase, in der das Belegen des Faches Französisch für die Schülerinnen und Schüler, die dieses als 2. Pflichtfremdsprache gewählt haben, verpflichtend ist.

In der Qualifikationsphase, d.h. Jahrgang 12 und 13 kann Französisch als Fach gewählt werden

  • auf erhöhtem Niveau (und damit als Prüfungsfach im schriftlichen Bereich),
  • auf grundlegendem Niveau (und damit als schriftliches viertes Prüfungsfach oder mündliches fünftes Prüfungsfach), 
  • auf grundlegendem Niveau zur Erfüllung der Auflagen im Bereich Sprachen oder der Belegungsverpflichtungen in anderen Bereichen.

 

Austausch mit den Schulen in unserer Partnerstadt La Ferté-Macé

Seit über 20 besteht ein jährlich stattfindender Schüleraustausch mit unserer  Partnerstadt La Ferté-Macé (Normandie). 

Eine Gruppe deutscher Schüler fährt in aller Regel zunächst für 10 Tage  mit einem Kurzaufenthalt in Paris nach La Ferté-Macé, bevor dann der Gegenbesuch der französischen Schülerinnen und Schüler in Deutschland erfolgt. An jedem Austausch nehmen etwa 30-40   Schüler teil, die jeweils in Gastfamilien untergebracht sind. Das Programm besteht aus der Teilnahme am Unterricht der jeweiligen Schule und Tagesausflügen.

Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klassen können an dieser Aktivität teilnehmen und so ihre Französischkenntnisse im alltäglichen Leben in Frankreich sowohl in der Familie als auch in der Schule anwenden.

Individuelle Austauschmöglichkeiten

Es kann auch Individualaustausche geben, z.B. organisiert durch das Programme Voltaire (6 Monate Aufenthalt im Gastland) oder das Brigitte-Sauzay-Programm (3 Monate Aufenthalt im Gastland). 

Beide Programme richten sich an Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen in Deutschland und Frankreich. Ziel ist es vor allem, die Sprachkenntnisse zu verbessern und die Kultur des Gastlandes näher kennen zu lernen. Gleichzeitig ermöglicht die Teilnahme an einem solchen längeren Austausch den Erwerb wichtiger Schlüsselkompetenzen wie Selbständigkeit, Eigeninitiative, Aufgeschlossenheit und Toleranz.

Genauere Informationen vermittelt das Deutsch-Französische Jugendwerk unter  https://www.dfjw.org/brigitte-sauzay-programm bzw. https://www.dfjw.org/voltaire-programm

Bei Interesse geben aber auch die Fachlehrer gern Auskunft.

 

Weitere schulische und außerschulische Aktivitäten

Cinéfête

Ungefähr 120 beteiligte Kinos in mehr als 100 Orten in ganz Deutschland nehmen an der Cinéfête teil. Bei der Cinéfête handelt es sich um ein französisches Jugendfilmfestival, das jährlich mit rund 10 aktuellen französischsprachigen Jugendfilmen in Originalsprache mit deutschen Untertiteln auf Tournee geht. Angesprochen sind vor allem Schulklassen, die Französisch lernen. Sie sollen mit dem französischen Kino vertraut werden. Zur Vor- und Nachbereitung stellt das Institut français, das die Cinéfête ausrichtet, pädagogische Dossiers zu allen Filmen zur Verfügung.  

FranceMobil

Im Auftrag des Institut français ist das FranceMobil unterwegs. Hierbei handelt es sich um eine Art mobiler Französischschule, die Appetit auf Französisch machen soll und dies seit 2002 sehr erfolgreich tut. Sie haben Spiele, Musik, Bücher, Jugendzeitschriften und touristische Broschüren aus Frankreich dabei und vermitteln ausgewählten Schülergruppen einen Vormittag lang ein aktuelles Bild Frankreichs und der französischen Sprache.

DELF

DELF steht für Diplôme d’Etudes en langue française und ist ein französisches Sprachzertifikat, das seinen erfolgreichen Absolventen Sprachkenntnisse auf den Niveaustufen A1 bis C2 des 'Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens' bestätigt, je nach Leistungsstand und gewähltem Niveau. 

Das Diplom trägt das Siegel des Ministère de l'Education Nationale und ist ein Leben lang gültig. 

Die Vorbereitung auf dieses Zertifikat, das unabhängig von der Schule französische Sprachkenntnisse bestätigt und von vielen Universitäten und Arbeitgebern bereits als zusätzlicher Sprachnachweis erwartet wird, findet an unserem Gymnasium statt. 

Interessierte Schülerinnen und Schüler wenden sich bitte an Frau Günther.

Die Fachgruppe versucht, den Lernern der französischen Sprache in regelmäßigen Abständen besondere Highlights zu bieten: Kochen und Comicerstellungen in der Projektwoche oder französisches Theater.