Das Fach Englisch

“One language sets you in a corridor for life.

Two languages open every door along the way.”

(Frank Smith, Psycholinguist)

 

Englisch am Gymnasium Neustadt - Fachgruppenleitung Herr Birkenhagen

Englisch ist eine Schlüsselfertigkeit für die Zukunft.
Mit derzeit 16 Kolleginnen und Kollegen setzen wir die Aufgaben und Ziele des Englischunterrichts am Gymnasium Neustadt um. Der Unterricht findet von Beginn an - immer orientiert am Kenntnisstand der Lernenden - in der Fremdsprache statt und ist an den sprachlichen Fertigkeiten ausgerichtet, die gleichmäßig entwickelt werden:                  Hör- und Hör-/Sehverstehen, Leseverstehen, Sprechen, Schreiben und Sprachmittlung (Mediation).

In diesem Schuljahr (2017/18) wurde für Jahrgang 5 ein neues Lehrwerk eingeführt: ENGLISH G access (G9) von Cornelsen, welches diese Fertigkeiten in besonderem Maße berücksichtigt. Das Cornelsen-Lehrwerk wird aufsteigend in den kommenden Schuljahren für die weiteren Klassenstufen angeschafft. Die aktuell höheren Jahrgänge arbeiten mit English G21 von Cornelsen. 
Zusätzlich zu den Lehrwerken werden im Englischunterricht ab Jahrgang 7 auch englische Lektüren gelesen.
Ebenfalls neu am Gymnasium Neustadt sind die Sprechprüfungen in den Fremdsprachen Englisch, Französisch und Spanisch. 
Wesentliche Ziele des Fremdsprachenunterrichts sind Kommunikationsfähigkeit und mehrsprachige Handlungskompetenz. Diese Kompetenzen müssen sich auch mündlich zeigen, denn 80 bis 90 Prozent der Sprache wird mündlich kommuniziert.
Die Sprechprüfungen bieten zusammen mit den unterrichtlichen Übungsarrangements die Möglichkeit, die mündliche und situativ angemessene Kommunikationsfähigkeit zu schulen und zu ermitteln. 
Die Sprechprüfungen werden im Tandem durchgeführt und finden für Englisch in den Jahrgängen 6, 8 und 10 statt (Französisch/Spanisch: Jg. 7 und 9). Sie ersetzen eine Klassenarbeit. 
Im AG-Bereich bietet das Gymnasium neben den „Fit in Englisch“ Kursen für die Klassen 6 und 7 für den Jg. 10 seit 2014 einen Vorbereitungskurs für das Cambridge Certificate an. Dies ist ein englisches Sprachzertifikat der Universität Cambridge für Nicht-Muttersprachler. Es wird jährlich von etwa 3 Mio. Menschen aus 130 Ländern abgelegt und dient der Bescheinigung qualifizierter Englischkenntnisse. Es ist international bei Bildungseinrichtungen und Unternehmen anerkannt und lebenslang gültig. 
Genau wie die Sprechprüfungen, basiert die Prüfung für das Cambridge Certificate auf dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) für Fremdsprachen. 

Seit 37 Jahren existiert eine Schulpartnerschaft zwischen dem Gymnasium Neustadt und St. Bede’s, einer ökumenischen Gesamtschule in der Kleinstadt Redhill, Surrey - 25 km von London und 50 km vom Seebad Brighton entfernt. Für diesen Schüleraustausch können sich alle Schüler der neunten Klassen bewerben. 
Genau wie in Redhill sehr authentische Erfahrungen gesammelt werden können, sind auch die  Inszenierungen des pädagogischen Tourneetheaters White Horse Theatre in unserem Hause für die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums ein motivierendes Erlebnis und leisten einen wertvollen Beitrag zur Entwicklung der interkulturellen Kompetenz. 

White Horse Theatre performs “Macbeth“ for Gymnasium Neustadt

As part of their ongoing school tour, the White Horse Theatre stopped at our stage. On Monday, 19th February, students of year 11 and 12 were graced with a performance of Shakespeare's “Macbeth” in the fifth and sixth lesson.

The actors from England played the shortened piece in its original language, Elizabethan English, which led to a certain amount of confusion among the students. But to be fair, it subsided once the audience got used to the language, making way for the great story of the piece. Typical of Shakespeare, the play focused on fundamental topics and issues still relevant to this day.

The play starts with three forest witches foretelling Macbeth, the protagonist, that he will become first thane and then king of Scotland, of which the first prophecy immediately comes true. Motivated by his greed and pushed by his wife, Macbeth murders the King, as he is heir to his throne.

Now King of Scotland, Macbeth paves his rise to power with corpses of even his friends and the family of his archnemesis, Macduff, the king of England. In a final battle, Macduff slays Macbeth and the play ends. The epilogue sees Macbeth revived and enslaved by the forest witches. The piece impressively shows Macbeth's descent into madness in the face of his own greed, until he no longer cares about the death of his wife.

With just four actors, the ensemble managed to play more than 10 characters in quick succession, accomplishing a clear differentiation between the roles with fast changes of costume. Props and scenery were both limited to a minimum, which was met with some resentment, for example when the actors used sticks instead of “real” swords, but this did not impair the story in any way. The ensemble played every role convincingly and with full commitment, which was honoured rightfully by a great applause in the end.

Veranstaltungen

Datum (Start der Veranstaltung) Titel Ort
21.06.2018 Entlassung der Abiturienten
28.06.2018 Abi-Ball des Abiturjahrgangs 2018
Alle Termine im iCal-Format